Willkommen bei Herzensangelegenheiten2017 e.V.

Herzensangelegenheiten2017 e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und wurde im Mai 2017 gegründet.

Unser Ziel ist es Menschen mit der Erkrankung Alzheimer-Demenz bei der Förderung ihrer Kognition und Mobilität zu unterstützen, damit die Selbstständigkeit so lange als möglich erhalten bleiben kann. In unserer eigenen Werkstatt stellen wir therapeutische Materialien her, mit denen die Kognition sowie die Mobilität der Erkrankten trainiert werden kann.

Außerdem bieten wir den Angehörigen, Hilfestellungen im Bereich der häuslichen Pflege an. Gerade dann, wenn dem dementiell Erkrankten im späteren Stadium das Sprechen schwer fällt, wird „Kommunikation“ ein schwieriges Thema. Hier stehen wir den Pflegenden beratend zur Seite und bieten Kurse im Bereich der Validation an. Die Validation ist sowohl eine Methode als auch eine Haltung im Umgang mit Menschen mit Demenz.

Die tägliche Pflege von Menschen mit Demenz stellt eine besondere Herausforderung dar. Pflegende müssen daher umdenken und den dementiell Erkrankten in seiner veränderten Situation neu kennen lernen, damit die Pflege der Demenzkranken auf beiden Seiten nicht zum Kraftakt wird. Validations-Methoden können im täglichen Miteinander und insbesondere in der Pflege, sehr hilfreich sein.

Hier unterstützend zu wirken ist uns eine Herzensangelegenheit!

 

Leben mit Demenz

Die Diagnose Demenz, ein bedeutendes und sehr einschneidendes Ereignis im Leben eines Menschen aber nicht das Ende.

Es gilt, den verbleibenden Jahren, trotz der Demenz, Lebensqualität und Perspektive für die Erkrankten und ihre Angehörige abzugewinnen.

Zu Beginn der Krankheit leben die Betroffenen oft mit Gefühlen der Schuld oder Scham, da sie ihre eigenen Schwächen selbst wahrnehmen – diesen aber nichts entgegensetzen können.

Es kommt darauf an, gemeinsam mit den Angehörigen nach einer Lösung zu suchen, die auf die Bedürfnisse der dementiell Erkrankten eingeht, also die „Würde“ erhält und gleichzeitig möglichen Schaden abwendet.

Das Wichtigste im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen, ist Geduld und Verständnis für die neue Situation aufzubringen. Durch Ungeduld oder Unverständnis hat der Erkrankte oft das Gefühl, etwas falsch zu machen.

Wenn es den Angehörigen gelingt, die Diagnose Demenz anzunehmen und den Menschen in seiner „Andersartigkeit“ zu verstehen und liebevoll zu stützen, dann profitieren beide Seiten.

 

Was unseren Verein so besonders macht

Die Mitglieder unseres Vereins wissen was Erkrankte und ihre Angehörige bewegt, denn fast alle von uns sind auch gleichzeitig Angehörige eines dementiell erkrankten Menschen. Wir haben nicht nur beruflich mit dem Thema Demenz zu tun und bringen daher viel Erfahrung und Verständnis für ihre Sorgen und Fragen mit, sondern sind als Angehörige ebenfalls durch ein tiefes Tal gegangen, als die Diagnose Demenz gestellt wurde.

Diese Erfahrungen haben uns veranlasst einen Verein zu gründen und allen Erkrankten sowie auch ihren Angehörigen zu unterstützen.

Unser Demenz-Hilfe-Telefon ist von Mo-Fr für sie besetzt. Gerade nach Erhalt der Diagnose stehen wir für ihre Fragen zur Verfügung. Wählen sie einfach 08221-2040377. Wir sind für sie da!

Ihre Ansprechpartner

Ingrid Louwers

Vorstandsvorsitzende

Tel. 08221-2040377

Elfriede Kraus

Leitung Werkstatt

Therapeutische Materialien

Tel. 08221-2040377

Ingrid Alexander

Leitung Häusliche Beratung

Angehörigen Schulungen

Tel. 08221-2040377

Angelika Schies

Organisation Angehörigen Schulungen

08221-2040377

Unser TV Auftritt bei ATV

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookienutzung zu.